Was kosten Pellets im Vergleich zu Öl? Passt sich der Pelletpreis dem Ölpreis an?

Eine brennende Frage ist immer, heize ich mit Pellets günstiger als mit Öl und wie ist die Preisentwicklung der beiden Brennstoffe im Moment und zukünftig. Generell ist der Brennstoff Pellets 20 – 30 % günstiger als Heizöl.

Der Pelletpreis ist in keiner Weise an den Öl- oder Strompreis gekoppelt. Dies belegen Preisvergleiche über mehrere Jahre zurück. Der Strompreis ist langsam aber stetig am Steigen. Der Ölpreis unterliegt hohen Schwankungen. Der Pelletpreis ist seit Jahren stabil. Die geringen Preisschwankungen sind auf saisonale Schwankungen zurückzuführen.

Im Verlauf der letzten Jahre bewegte sich der Preis nie ausserhalb des Preisbandes zwischen 7 und 9 Rappen pro kWh Endenergie.

Die Brennstoffkurven auf Bild 1 ergeben ein klares Bild.

5 Tonnen Pellets kosten ca. Fr. 1’800.-, dies entspricht 2’500 Liter Heizöl und dies kostet ca. Fr. 2300.-.

Im Allgemeinen liegt der Pelletpreis im Sommer tiefer als im Winter. Das bringt dem Verbraucher bei einer Lagerfüllung im Sommer Kostenvorteile. Pellets kaufen Sie am günstigsten in den Monaten Mai oder Juni.

Der Brennstoffpreis für den Endkunden hängt auch von der Liefermenge und vom Transportweg ab.

Ein Beispiel: am 1. März 2019 kosteten
Pellets 7.7 Rp./kWh
Heizöl 9.32 Rp./kWh
Erdags 9.92 Rp./kWh
Strom 17.38 Rp./kWh

Wenn Sie mit Holzpellets heizen, machen Sie sich unabhängig von weltpolitischen Entwicklungen und Importen.

Tipps beim Pelletskauf

  • Kaufen Sie die Pellets gemeinsam mit dem Nachbarn ein. So können Sie die Transportkosten schon mal halbieren.
  • Wenn Sie gemeinsam mit dem Nachbarn einkaufen, profitieren Sie vom Preis der grösseren Liefermenge.
  • Kaufen Sie die Pellets bei einem regionalen Anbieter, so sparen Sie Anfahrtskosten.
  • Lassen Sie sich nicht von Billigangeboten aus dem Ausland locken und achten Sie auf die Schweizer Pelletqualität. Ihre Pelletheizung wird es Ihnen danken.

Qualität und Zertifizierungen von Pellets

Preisentwicklung Pellets im Detail

Datenquelle: Landesindex der Konsumentenpreise