Wärmeverbund Schachen

Wärmeverbund Schachen

Von der Käserei zur Heizzentrale: Heizung für einen grossen Teil des Dorfes Schachen.

Hargassner

Sie planen einen Wärmeverbund? Damit kennen wir uns aus. Heitzmann betreibt im Dorf Schachen eine Heizzentrale für 276 Wohneinheiten.

Im Dorf Schachen wurde die letzten Jahre sehr viel gebaut. Gleichzeitig musste bei einem kleineren Wärmeverbund die Schnitzelheizung ersetzt werden.

Bei Markus Heitzmann, der selber in Schachen wohnt, begannen die Gedanken zu kreisen. Heitzmann könnte einen Wärmeverbund im Dorf machen? Das grosse Klären, Ideen spinnen, Gespräche führen, Planen… begann im Oktober 2014 im Herbst 2017 wurden die ersten zwei Heizkessel in Betrieb genommen.

Heute wird aus der ehemaligen Dorfkäserei, genauer aus dem Käsekeller, geheizt.

Eckpunkte zum Wärmeverbund

  • 5 Heizkessel mit je 330 kW Leistung
  • Gesamtleistung 1.650 kW
  • 4 Wärmespeicher mit je 5.600 Liter Inhalt
  • 82 Gebäude / 276 Wohneinheiten mit zwei Schulanlagen
  • 1.500 Meter Fernleitung
  • Holzschnitzellager: 3 Kammern mit je 100 m3 Inhalt
  • Planung und Verhandlungen mit Wärmebezügern: 30 Monate

Die Heizzentrale kann jederzeit besichtigt werden.

Termin vereinbaren

Ehemalige Käserei Schachen
Heizzentrale Wärmeverbund Schachen
Bau Schnitzellager Wärmeverbund Schachen
Bau Schnitzellager Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale
Bau Heizzentrale

Heizzentrale in der ehemaligen Dorfkäserei

Der Käsekeller wird zu einem Heizraum umgebaut. Hinter dem Gebäude entsteht das Holzschnitzellager mit drei Kammern mit je 100 m3 Inhalt.

Im März 2017, nach 30-monatiger Planung, erfolgt der Baustart des Wärmeverbunds Schachen – ein grosser Moment für die beiden Bauherren und Betreiber des Wärmeverbundes, die Heitzmann AG und die Markus Schmid AG.

Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Bau Heizzentrale und Wärmeverbund Schachen
Hackschnitzellieferung Wärmeverbund

Heizen mit regionaler Energie

Der Wärmeverbund heizt einen grossen Teil des Dorfes Schachen mit einheimischer Energie. Das Holz wächst in nächster Nähe und stammt von Schnitzellieferanten aus der Region. Fünf Heizkessel werden im ehemaligen Käsekeller installiert. 

Die Käserei wurde innen und aussen komplett saniert. Der Besitzerin des Gebäudes, der Korporation Schachen, war es sehr wichtig, dass das Gebäude seinen Charakter behält.

Markus Heitzmann
Markus Heitzmann
Mitinhaber Wärmeverbund Schachen

«Mit diesem Projekt kann ich definitiv sagen, ich spreche aus Erfahrung. Dieses Projekt bringt der Heitzmann AG einen reichen Schatz an Erfahrung und Wissen. Davon profitieren auch Kunden, die mit uns einen Wärmeverbund planen.»

Die Heizzentrale des Wärmeverbund Schachen kann jederzeit besichtigt werden. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Wir freuen uns.

Termin vereinbaren

Caroline Wyss Vogel von Buchhaltung
Wir sind für Sie da

Sie interessieren sich für

ökologische Heizsysteme?

Wir sind Ihre Profis und sind gerne für Sie da. Wählen Sie einfach eines unserer
kostenlosen Beratungsangebote aus.


  • Ihre Nr. 1 für Holzheizungen in der Schweiz
  • über 11‘000 Kunden schweizweit
  • 7 Tage Service / 24 h