Heizung sanieren:
Was ist zu tun?

Damit es zur Heizsaison keine bösen Überraschungen gibt, sorgen Sie frühzeitig vor. Erfahren Sie, was bei der Heizungssanierung zu beachten ist.

zum HeizungsrechnerUnterlagen bestellen

Hargassner
Heizung sanieren

Ihre Vorteile bei einer Heizungssanierung

Kosten sparen
Alte Heizungen heizen nicht effektiv und Sie schmeissen Geld aus dem Fenster. Je früher Sie auf eine neue, effiziente Heizung umstellen, umso besser.
Umwelt schonen
Moderne Holzheizungen sind sparsam und verbrauchen weniger Rohstoffe. Durch eine CO2-neutrale Verbrennung des Brennstoffs Holz schützen Sie die Umwelt.
Mehr Sicherheit
Bei alten Heizungen kann schnell mal etwas kaputt gehen … und was dann? Die Heizungssanierung bringt Ihnen langfristig Sicherheit und mehr Komfort beim Heizen.
Fachberatung Heizung

Heizungssanierung mit Heitzmann

Unsere Fachleute von Heitzmann begleiten Sie gerne auf dem Weg zur Heizungssanierung. Wir beraten Sie vor Ort. Erarbeiten mit Ihnen die beste Lösung und unterbreiten Ihnen ein attraktives Angebot für Ihr neues Heizsystem. 

Ihr Heizungsinstallateur installiert die neue Heizung. Wir nehmen die neue Anlage in Betrieb, erklären Ihnen alles und stellen die Heizung auf Ihre Bedürfnisse ein. Und selbstverständlich sind wir auch nach Abschluss des Sanierungsprojekts für Sie und Ihre Heizung da. 

Berater finden

Wann die Heizung sanieren?

Fällt im Winter die Heizung aus, stehen Sie schlecht da … denn so schnell gibt es keinen Ersatz. Das bedeutet, Sie sollten ausreichend Zeit für die Planung eines neuen Heizsystems einkalkulieren. 

Informieren Sie sich so früh wie möglich. Eine gute Beratung, Planung und Vorbereitung sind bei der Sanierung der Heizung wichtig. Unser Ziel ist es, Ihnen nicht nur eine Heizung zu verkaufen. Vielmehr möchten wir Ihnen die Heizlösung bieten, die zu Ihnen passt. 

Unterlagen bestellen

  • Die Heizung ist schon in die Jahre gekommen und älter als 20 Jahre. 
  • Es gibt von Zeit zu Zeit Störungen und die Reparaturen häufen sich. 
  • Es handelt sich um eine Öl- oder Gasheizung mit hohem CO2-Ausstoss und Sie möchten auf erneuerbare Energien umsteigen. 
  • Die Energiekosten sind hoch. 
  • Die Heizung strahlt viel Wärme in den Heizraum ab.
     
Heizungssanierung: Was ist zu tun?

In 3 Schritten zur neuen Heizung

Schritt 1: Den optimalen Zeitpunkt finden

Bei Minustemperaturen möchte niemand auf die warme Stube verzichten. Deshalb lohnt es sich, frühzeitig an den Ersatz der Heizung zu denken.   
Beginnen Sie schon im Winter mit der Planung, damit Sie die Heizung in den warmen Sommermonaten ersetzen können. Die Sanierung dauert etwa eine Woche.

An den folgenden Anzeichen merken Sie, dass es Zeit ist, die Sanierung in Angriff zu nehmen:

  • Die Heizung ist schon in die Jahre gekommen (älter als 20 Jahre).
  • Es gibt von Zeit zu Zeit Störungen und die Reparaturen häufen sich.
  • Es handelt sich um eine Öl- oder Gas-Heizung (hoher CO2-Ausstoss) und Sie möchten auf erneuerbare Energien umstellen.
  • Die Energiekosten sind hoch.
  • Die Heizung strahlt viel Wärme in den Heizraum ab.
Schritt 2: Informieren und planen

Wer im Winter im T-Shirt nach draussen geht, friert schneller als jemand, der gut eingepackt ist. So verhält es sich auch mit einem Gebäude: Ist es älter und schlecht gedämmt, braucht es mehr Heizleistung. Der Zustand und das Alter des Gebäudes entscheiden mit, welches Heizsystem Sinn macht. Am Anfang ist deshalb eine Gesamtsicht wichtig.

Überlegen Sie sich Folgendes:

  • Welche Investitionssumme steht zur Verfügung?
  • Welches Heizsystem spricht mich an?
  • Macht es Sinn, Solarenergie zu nutzen?
  • Habe ich ein Anrecht auf Fördergelder?
  • Wie viel Platz steht für die neue Heizung zur Verfügung?

Wenn Sie die obengenannten Punkte geklärt haben, sind Sie schon auf gutem Weg zu Ihrer neuen Heizung. Jetzt gilt es, verschiedene Angebote einzuholen, allfällige Förderbeiträge zu beantragen und ein Bauprogramm zu erstellen.
Je nach Situation kümmern Sie sich selbst darum oder holen sich professionelle Hilfe z.B. beim Heizungsinstallateur.

Klären Sie mit einer Fachperson diese Fragen:

  • In welchem Zustand befindet sich die Liegenschaft?
  • Sollte das Haus demnächst energetisch saniert werden (neue Dämmung, neue Fenster)?
  • Welche Vorschriften gelten in Bezug auf die Sanierung? Braucht es eine Baueingabe?
  • Was für Systemtemperaturen sind gefordert (Bodenheizung oder Radiatorenheizung)?
Schritt 3: Sanieren mit Profis

Sie haben sich gut vorbereitet und möchten die Heizungssanierung anpacken? Dann ist es Zeit, vertrauenswürdige Partner zu suchen.

Folgende Punkte helfen Ihnen bei der Wahl:

  • Kenne ich jemanden persönlich oder hatte ich schon mit Heizungsanbietern und Heizungsinstallateuren zu tun?
  • Hat der mögliche Heizungssanierer eine Website und spricht mich diese an?
  • Kann das Unternehmen Referenzen vorweisen?
  • Wie ist der Kundendienst aufgebaut? Habe ich bei Fragen jederzeit eine Ansprechperson (Wartung, Service, Pikettdienst, technische Fragen)?

Heitzmann und Ihr gewählter Heizungsinstallateur arbeiten eng und Hand in Hand zusammen.

zum Kontakt

Darum heizen Sie mit Holz!

Holz ist Energie – die nachwächst

Mehr erfahren

Heizungssanierung

Welche Heizung passt?

Damit Sie entspannt und sparsam heizen können, ist es wichtig, das Heizsystem zu finden, das zu Ihrem Gebäude passt. Dabei gilt es, den Zustand und die Grösse des Gebäudes zu beachten.
Davon abhängig sind unter anderem die Wahl des Brennstoffs, Lagermöglichkeiten, Platzbedarf und auch die Heizungsart. 

Vielleicht ist es eine Stückholzheizung – das ist die natürlichste Art zu heizen. Oder eine platzsparende und vollautomatisch betriebene Pelletheizung. Oder vielleicht entscheiden Sie sich für die tiefen Heizkosten einer Schnitzelheizung?

Holzheizsysteme im Vergleich

Holzheizungen in Betrieb

Das Heitzmann
Holzenergie-Zentrum

Erleben Sie Holzheizungen in Betrieb, damit Sie wissen, welche Holzheizung am besten zu Ihnen passt. In unserem Holzenergie-Zentrum zeigen wir Ihnen unterschiedliche Modelle und ihre Möglichkeiten. Die umfassende Beratung dazu ist für uns selbstverständlich. 

Vereinbaren Sie gleich einen Termin und lassen Sie sich überraschen, welche Möglichkeiten moderne Holzheizungen bieten. 

Termin vereinbaren

Oder gleich anrufen 041 499 61 61

Holzenergie-Zentrum Schachen
Gut zu wissen

Wissen rund um
Holzheizungen

Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema heizen mit Holz.


Förderprogramm für Holzheizungen

Förderprogramme für die Heizungssanierung

Wer weg möchte von fossilen Brennstoffen, kann auf umweltfreundliche Holzheizungen umsteigen. Das Beste daran: Sie können beim Umstieg auf ökologische Heizsysteme Förderprogramme in Anspruch nehmen. Sparen Sie Geld bei der Anschaffung einer neuen umweltfreundlichen Holzheizung. 

Wir erklären Ihnen, welche Fördergelder Ihnen für die Heizungssanierung zur Verfügung stehen. Ganz gleich, ob Heizungssanierung im Kanton Bern, Zürich oder anderen – die Förderprogramme gelten schweizweit.

Alle Förderprogramme

Pelletheizung im Einfamilienhaus
Pelletheizung in Überbauung
Pelletheizung im Schloss Meggerhorn
Stückholzheizung von Heitzmann
Hargassner Pelletheizung
Pelletheizung in Mehrfamilienhaus

Seit 1904 entwickelt,
produziert und betreut Heitzmann
über 11234 Anlagen in der
ganzen Schweiz.

Alle Referenzen anschauen

Fragen & Antworten

Heizungssanierung: Nützliche Informationen

Was kostet eine Heizungssanierung?

Die Kosten für eine Holzheizung oder eine Heizungssanierung hängen davon ab, ob lediglich der Heizkessel oder das gesamte Heizungssystem saniert werden. Heizungsart, Modell und die Kesselgrösse bestimmen den Preis. Die Kosten sind also sehr individuell und schwer über den Daumen abschätzbar. 

Auch Fördergelder können in eine Kostenkalkulation mit eingerechnet werden. Am besten ist es, Sie lassen sich beraten und wir machen Ihnen eine Offerte.

Welche Heizung Schweiz?

Erneuerbare Energien sind in der Schweiz auf dem Vormarsch. Das heisst, dass auch das Heizen ökologischer und umweltfreundlicher wird und somit der Trend weg von fossilen Brennstoffen geht. Da die Schweiz ein holz- und waldreiches Land ist, bietet es sich in vielen Fällen an, auf eine Holzheizung umzusteigen. Holz ist ein günstiger Brennstoff.

Was ist der beste Ersatz für eine Ölheizung?

Soll eine Ölheizung ausgetauscht werden, bietet sich eine Pelletheizung an. Der Bereich, in dem der Öltank stand, kann nach einer Sanierung bestens als Pelletlager genutzt werden. Eine Pelletheizung braucht etwa gleich viel Platz wie eine Ölheizung.

Pelletheizungen sind ideal bei der Sanierung: Besonders für Häuser mit Radiatoren, weil sie hohe Wassertemperaturen liefert.

Wie viel Platz braucht eine Pelletheizung

Welche modernen Heizungssysteme gibt es?

Es gibt unterschiedliche moderne Heizungssysteme, die für eine Heizungssanierung infrage kommen. Soll ein ökologisches Heizsystem angeschafft werden, bieten sich verschiedene Arten von Holzheizungen an. Doch auch Wärmepumpen oder Solarsysteme können sinnvoll sein.