Pelletheizung in einem Mehrfamilienhaus

Pelletheizung im Mehrfamilienhaus

Die Kosten für Öl, Gas und Strom steigen. Daher rechnet sich der Einbau einer Pelletheizung im Mehrfamilienhaus schnell. Wir erklären Ihnen, wie das geht.

Hargassner

Warum eine Pelletheizung im Mehrfamilienhaus?

Heizen mit Gas und Öl wird immer teurer. Mehrfamilienhäuser mit mehreren Parteien können mit dem Umstieg auf erneuerbare Energien unabhängig von öffentlichen Versorgern werden – und so hohe Heizkosten vermeiden.

Pelletheizungen in Mehrfamilienhäusern können hohe Temperaturen auch ohne nennenswerten Energieverlust liefern. Gerade in unsanierten Altbauten oder Mehrfamilienhäusern mit hohem Verbrauch lohnt sich die Anschaffung. Mit Pellets heizen Sie günstig.

Aber auch andere Holzheizungen – wie zum Beispiel eine Schnitzelheizung – bieten beste Möglichkeiten zum Umstieg auf umweltfreundliches Heizen.

Die Vorteile einer Pelletheizung für ein Mehrfamilienhaus:

  • Sie sind unabhängig von fossilen Brennstoffen wie Gas und Öl.
  • Sie heizen mit regionalen Brennstoffen, aus ungenutzten Resthölzern.
  • Sie heizen CO2-neutral.
  • Dank schlauer Verbrennungstechnik geringe Emissionen und hohe Wirkungsgrade – auch bei tiefen Temperaturen.
  • Eine Holzheizung hat einen minimalen Stromverbrauch.
  • Sie profitieren von Förderbeiträgen
  • Die Heizung kann räumlich flexibel aufgestellt werden und bei der Sanierung mit bestehenden Wärmeverteil-Systemen (Fussboden- oder Radiatorenheizung) verbunden werden.
Holzheizungen

Mehrfamilienhäuser

Heizen mit Holzenergie

Mehrfamilienhaus: So funktioniert die Pelletheizung

Eine Pelletheizung heizt vollautomatisch – mit dem gleichen Komfort wie eine Ölheizung. Die Pelletheizung schliessen Sie an die bestehende Wärmeverteilung an, egal ob Radiatoren oder Bodenheizung.
Für die Lagerung der Pellets haben Sie verschiedene praktische Möglichkeiten: Gewebetank, Lagerraum mit Schrägboden, … Pellets werden mit dem Tanklastwagen angeliefert und in den Lagerraum eingeblasen.  
Eine Pelletheizung ist ein geschlossenes System. Es entweicht nirgends Staub, Rauch oder Asche. Die Pellets rieseln durch Rohre vom Lager zum Heizkessel – das passiert staubfrei. 

Natürlich muss es nicht eine Pelletheizung sein. Es kann auch eine Schnitzelheizung sein, diese braucht aber mehr Platz als eine Pelletheizung. Mit einer Stückholzheizung heizen Sie sehr günstig, diese ist jedoch nicht vollautomatisch. 

Holzheizsysteme im Vergleich

Heizungssanierung: Was ist zu tun?

In 3 Schritten zur neuen Heizung

Schritt 1: Den optimalen Zeitpunkt finden

Bei Minustemperaturen möchte niemand auf die warme Stube verzichten. Deshalb lohnt es sich, frühzeitig an den Ersatz der Heizung zu denken.   
Beginnen Sie schon im Winter mit der Planung, damit Sie die Heizung in den warmen Sommermonaten ersetzen können. Die Sanierung dauert etwa eine Woche.

An den folgenden Anzeichen merken Sie, dass es Zeit ist, die Sanierung in Angriff zu nehmen:

  • Die Heizung ist schon in die Jahre gekommen (älter als 20 Jahre).
  • Es gibt von Zeit zu Zeit Störungen und die Reparaturen häufen sich.
  • Es handelt sich um eine Öl- oder Gas-Heizung (hoher CO2-Ausstoss) und Sie möchten auf erneuerbare Energien umstellen.
  • Die Energiekosten sind hoch.
  • Die Heizung strahlt viel Wärme in den Heizraum ab.
Schritt 2: Informieren und planen

Wer im Winter im T-Shirt nach draussen geht, friert schneller als jemand, der gut eingepackt ist. So verhält es sich auch mit einem Gebäude: Ist es älter und schlecht gedämmt, braucht es mehr Heizleistung. Der Zustand und das Alter des Gebäudes entscheiden mit, welches Heizsystem Sinn macht. Am Anfang ist deshalb eine Gesamtsicht wichtig.

Überlegen Sie sich Folgendes:

  • Welche Investitionssumme steht zur Verfügung?
  • Welches Heizsystem spricht mich an?
  • Macht es Sinn, Solarenergie zu nutzen?
  • Habe ich ein Anrecht auf Fördergelder?
  • Wie viel Platz steht für die neue Heizung zur Verfügung?

Wenn Sie die obengenannten Punkte geklärt haben, sind Sie schon auf gutem Weg zu Ihrer neuen Heizung. Jetzt gilt es, verschiedene Angebote einzuholen, allfällige Förderbeiträge zu beantragen und ein Bauprogramm zu erstellen.
Je nach Situation kümmern Sie sich selbst darum oder holen sich professionelle Hilfe z.B. beim Heizungsinstallateur.

Klären Sie mit einer Fachperson diese Fragen:

  • In welchem Zustand befindet sich die Liegenschaft?
  • Sollte das Haus demnächst energetisch saniert werden (neue Dämmung, neue Fenster)?
  • Welche Vorschriften gelten in Bezug auf die Sanierung? Braucht es eine Baueingabe?
  • Was für Systemtemperaturen sind gefordert (Bodenheizung oder Radiatorenheizung)?
Schritt 3: Sanieren mit Profis

Sie haben sich gut vorbereitet und möchten die Heizungssanierung anpacken? Dann ist es Zeit, vertrauenswürdige Partner zu suchen.

Folgende Punkte helfen Ihnen bei der Wahl:

  • Kenne ich jemanden persönlich oder hatte ich schon mit Heizungsanbietern und Heizungsinstallateuren zu tun?
  • Hat der mögliche Heizungssanierer eine Website und spricht mich diese an?
  • Kann das Unternehmen Referenzen vorweisen?
  • Wie ist der Kundendienst aufgebaut? Habe ich bei Fragen jederzeit eine Ansprechperson (Wartung, Service, Pikettdienst, technische Fragen)?

Heitzmann und Ihr gewählter Heizungsinstallateur arbeiten eng und Hand in Hand zusammen.

zum Kontakt

Heizen mit Holzenergie
Komponenten der Pelletheizung

Diese Komponenten gehören zu einem Pelletheizsystem:

Was ist bei der Lagerung von Pellets zu beachten?

Warum Heizsysteme von Heitzmann

  • Wir spielen schon seit 1904 mit dem Feuer
  • Sie profitieren von unserer Erfahrung
    Über 11.000 zufriedene Kunden in der ganzen Schweiz mit einer Holzheizung von Heitzmann
  • Breites Sortiment: alles rund um Holzheizungen
  • Kundendienst 7 Tage die Woche / 24 Stunden
  • Alles aus einer Hand: Heizung, Wärmespeicher, Aschesauger, Lagersysteme, …
  • Leistung auf sicher: Für Notfälle sind wir 24 Stunden für Sie erreichbar. Wir garantieren einen kompetenten Service.

Das entsprechende Pelletlager für das Mehrfamilienhaus

Bei der Anschaffung einer Pelletheizung müssen Sie ausreichend Platz für das Pelletlager einplanen. Die häufigsten Lagersysteme für Pellets sind der Gewebetank und der Pellet-Lagerraum mit Schrägboden.
Das Brennstofflager kann bis zu 40 Meter vom Heizkessel entfernt sein. Das Heizsystem saugt die Pellets vom Lager in einen Tagesbehälter im Heizkessel.

Mehr über Pelletlagersysteme


CO2-neutral heizen
Holzpellets verbrennen CO2-neutral – Luft und Klima werden nicht zusätzlich belastet.
Sehr hoher Wirkungsgrad
Hargassner Pelletheizungen haben einen sehr hohen Wirkungsgrad. Erfüllen alle Luftreinhalteverordnungen.
Stabiler Brennstoffpreis
Kalkulierbare Kosten, da der Pelletpreis sehr stabil ist. Die Preisentwicklung ist nicht politisch abhängig.
Heizen im Mehrfamilienhaus mit Holzenergie
Darum heizen Sie mit Holz!

Holz ist Energie
die nachwächst

Mehr über Holzenergie

Kundendienst von Heitzmann für Heizung im Mehrfamilienhaus

Unser Kundendienst: immer für Sie da

Unsere Kunden schätzen unseren Service und natürlich das einwandfreie Funktionieren der Holzheizung.

Dank langjähriger Erfahrung garantieren wir Ihnen einen kompetenten, umfassenden Service: Von der Inbetriebnahme, zur Wartung bis zur Störungsbehebung. Gut bedient sind Sie mit einem Wartungsabonnement, damit Ihre Heizung langfristig störungsfrei und energieeffizient funktioniert.

Das ist unser Kundendienst

Fördermöglichkeiten für Pelletheizungen im Mehrfamilienhaus

Pelletheizungen leisten einen beträchtlichen Anteil am Klimaschutz. Sie sind im Verhältnis zu Öl- oder Gasheizungen jedoch etwas teurer, werden aber durch Förderprogramme zur Förderung erneuerbarer Energien bezuschusst. Schweizweit erhalten Sie Möglichkeiten, in Mehrfamilienhäusern Fördergelder zu nutzen. Alle Details erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Alle Förderprogramme ansehen

Fördergelder für Holzheizung in Mehrfamilienhaus
Klima Störer

Flexibel einsetzbar

Mehr Heizlösungen für Mehrfamilienhäuser

Selbstverständlich gibt es weitere Möglichkeiten für umweltschonendes Heizen. Die Kombination von Pellet- und Stückholzheizungen oder auch mit Solaranlagen kann auch für Mehrfamilienhäuser sinnvoll sein. Gerne informieren wir Sie dazu umfassend und persönlich.

Heinz Spahn, Heitzmann AG
Wir sind für Sie da

Sie interessieren sich für

ökologische Heizsysteme?

Wir sind Ihre Profis und sind gerne für Sie da. Wählen Sie einfach eines unserer
kostenlosen Beratungsangebote aus.


  • Ihre Nr. 1 für Holzheizungen in der Schweiz
  • über 11‘000 Kunden schweizweit
  • 7 Tage Service / 24 h