Classic 40–60 kW

Die Pelletheizung für das Mehrfamilienhaus, das öffentliche Gebäude oder das Gewerbegebäude

Klima Störer
Lagerraum für Pellets mit Förderschnecke
Pelletheizung Display Aschelade entleeren
Bis 20 Meter Pellet Lufttransport
Lagerraum für Pellets mit Heitzmann Gewebetank
Vollautomatisches Heizsystem

Ein bewährter Dauerbrenner: in Europa schon X-1000 Mal in Betrieb.

Ist Ihre Immobilie etwas älter und energetisch nicht auf dem neusten Stand oder Sie möchten mehrere Wohneinheiten heizen: dann passt diese Pelletheizung 40 bis 60 kW.
Heizt bei Ihnen jetzt eine Ölheizung, haben Sie es einfach: Die Pelletheizung braucht gleich viel Platz wie die Ölheizung.
Und das Beste: Die Pellets verströmen im Keller einen dezenten, angenehmen Holzgeruch – das macht die Heizung wunderbar heimelig.

Diese Heizung hat eine Leistung von 40–60 kW und passt in ein Mehrfamilienhaus, in ein öffentliches Gebäude oder ins Gewerbegebäude.

HeizungsrechnerUnterlagen bestellen

Die wichtigsten Fakten:

  • CO2-neutrales Heizen mit nachwachsendem Rohstoff. Unsere Umwelt freut sich.
  • Ersetzten Sie Ihre Öl- oder Gasheizung mit dieser Pelletheizung, sind Ihnen Fördergelder garantiert.
  • Sparsam auch im Platzbedarf
  • Ein bewährter Dauerbrenner: in Europa schon X-1000 Mal in Betrieb
  • Einfache Installation und Wartung, der Liebling der Heizungsmonteure, Kaminfeger und Servicetechniker
  • Alles vollautomatisch: Pelletzufuhr, Zündung, Reinigung – das macht das System selber. Viermal im Jahr leeren Sie die Asche und einmal im Jahr entstauben Sie den Brennraum.
  • Bedienung per App: Sie steuern die Anlage von Ihrem Sofa oder aus den Winterferien mit Ihrem Handy.
  • Ideal bei Sanierungen: Sie liefert hohe Wassertemperaturen für die Radiatoren und niedrige Temperaturen für Bodenheizung.
     
Verschiedene Lösungen für die Lagerung der Pellets

Transport- und Lagersystem für die Pellets

Lagerraum für Pellets mit Schrägboden mit Förderschnecke

Lagerraum mit Förderschnecke

Das Lagersystem mit Schrägböden und Förderschnecke eignet sich für eher längliche Lagerräume.
Im Lagerraum sind Schrägböden und eine Förderschnecke eingebaut, dass er gut entleert wird. Die Pellets rutschen so immer schön zur Schnecke nach. Diese transportiert die Pellets zum Saugsystem am Ende des Lagerraums. Das Saugsystem saugt sie zum Tagesbehälter im Heizkessel.
 

Pelletlager im Gewebetank

Lagerung im Gewebetank

Der Gewebetank ist eine fertige Lagerraumlösung. Der Techniker baut ihn vor Ort zusammen. Er kann in Heiz- (je nach Bauvorschrift) oder Nebenräumen aufgestellt werden. Der Gewebetank ist aus staubdichtem Material. 
Es gibt ihn in verschiedenen Grössen von 2 bis 8,5 Tonnen – rechteckig und quadratisch.

Lagerraum für Pellets mit Schrägboden mit Punktabsaugung

Lagerraum mit Punktabsaugung

Das Lagersystem mit Punktabsaugung eignet sich für kleine oder nicht viereckige Lagerräume. Im Lagerraum sind Schrägböden eingebaut, damit die Pellets gut nachrutschen. Am tiefsten Punkt des Schrägbodens sind eine oder mehrere Saugdosen montiert – diese saugen die Pellets zum Tagesbehälter im Heizkessel.

Pelletlagerraum mit Schellinger-Maulwurf

Lagerraum mit Maulwurf

Der Schellinger-Pellet-Maulwurf eignet sich für alle Lagerräume – ob klein, gross, rechteckig oder quadratisch. Der Maulwurf saugt sich im Lagerraum von oben nach unten durch den Raum, bis dieser leer ist. Für diese Lagerraumlösung braucht es keinen Schrägboden.
Wird der Lagerraum gefüllt, muss der Maulwurf an der Decke sein: er arbeitet von oben nach unten.

Lagerraum nur mit Punktabsaugung

Lagerraum nur mit Punktabsaugung

Das Saugsystem mit Punktabsaugung ohne Schrägboden eignet sich für sehr kleine Lagerräume. Die Saugdosen liegen im Lagerraum direkt am Boden – das ergibt natürlich ein grösseres Lagervolumen.

Pelletlager im Tank im Erdreich

Pelletlager im Erdtank

Diese Lagerraumvariante eignet sich für Sanierungen und Neubauten bei denen kein Platz im Haus vorhanden ist. Die Pellets lagern in einem Erdtank, der im Garten oder unter der Garageneinfahrt eingegraben ist. Der Tank ist innen wie aussen rostfrei. Die Schachtabdeckung ist begehbar und mit dem Auto befahrbar. 
Den Pellet-Erdtank gibt es in zwei Grössen: 8 m3 und 10 m3 Füllmenge.

 

Wochenbehälter für Pellets Befüllung mit Sackware

Pelletlager im Wochenbehälter

Der Wochenbehälter eignet sich für Heizungen im kleinen Leistungsbereich. Er wird mit Sackware befüllt. Sind die Pellets einmal im Wochenbehälter eingefüllt, werden sie automatisch in den Heizkessel befördert. Wochenbehälter gibt es in zwei Grössen: für 500 kg Pellets oder für 220 kg Pellets.

Lagerraum mit Direktschnecke zum Heizkessel

Lagerraum mit Direktschnecke

Die Lösung mit der Direktschnecke eignet sich nur bei idealer Anordnung von Heiz- und Lagerraum und bei Heizungen ab 70 kW.
Im Lagerraum sind Schrägböden und eine Förderschnecke eingebaut, dass er gut entleert wird. Die Pellets rutschen immer schön zur Schnecke, diese transportiert die Pellets direkt in den Heizkessel.

Pelletlager in der Metallbox nach Mass

Pelletlager in der Metallbox

Die Pelletbox aus Metall ist eine Alternative zum Gewebetank. Sie kann individuell platziert werden und muss nicht beim Heizkessel stehen. Die Position des Befüllstutzens, die Wartungstür und die Grösse kann frei gewählt werden. Die Pelletbox wird vor Ort zusammengebaut.

Diese Punkte zeichnen diese Pelletheizung aus

Details zu dieser Heizung

Die Hargassner Pelletheizung ist auf dem neusten Stand der Technik. Sie punktet mit ausgeklügelten Details. Das macht sie: sparsam, effizient und emissionsarm im Betrieb.

Eine Pelletheizung ist vollautomatisch

Alles geht automatisch

Der Rost im Brennraum und die Rauchgaszüge reinigen sich bei Bedarf automatisch. Die Asche wird mit einer Schnecke in die Asche-Box gefördert.
Mit einem Energiespar-Zündelement erfolgt auch die Zündung automatisch.
 

Pelletheizung mit geringem Stromverbrauch und wenig Emissionen

Wenig Emissionen

Die Energiespar-Zündung: Nicht ein Heissluftfön, sondern eine Zündspirale zündet die Pellets. Das braucht weniger Strom. 
Wir sorgen für wenig Emissionen: Hohe Brennraum-Temperaturen sorgen für hohen Wirkungsgrad und niedrige Emissionen. Lambdasonde: Sorgt für die richtige Pelletmenge im Brennraum.

Die Steuerung regelt die Verbrennung und zeigt alle wichtigen Informationen

Steuerung Touch-Tronic

Die Steuerung regelt: die Verbrennung, die Brennstoffförderung, die Heizkreise, den Wassererwärmer und den Pufferspeicher. 
Sie zeigt am Display, wann Pellets bestellt oder die Asche-Box geleert werden muss.
Sie können jederzeit Einstellungen optimieren und vieles mehr.
 

So wenig Pellets wie nötig

So wenig Pellets wie nötig

Die Lambdasonde reguliert in jedem Leistungsbereich die exakt richtige Menge Pellets. Zusätzlich erkennt sie die Qualität des Brennstoffs. Das bedeutet: niedrigster Pelletverbrauch.

Doppelzellrad-Schleuse schütz 100%ig vor einem Rückbrand

Für Ihre Sicherheit

Über die Doppelzellrad-Schleuse fallen die Pellets vom Tagesbehälter in die Einbringschnecke. Diese transportiert die Pellets in die Brennkammer.
Die Doppelzellrad-Schleuse schütz 100%ig vor einem Rückbrand. 
 

Pelletlager und Heizkessel können bis 25 Meter voneinander entfernt sein

Vom Lagerraum zum Heizkessel

Die Steuerung sorgt für die automatische Befüllung des Tagesbehälters. Um welche Zeit dies passieren soll, kann programmiert werden. Der Saugvorgang dauert rund 10 Minuten und tönt wie ein Staubsauger.

Übrigens, der Heizkessel und das Pelletlager können bis 40 Meter voneinander entfernt sein
 

Noch mehr Wissen

Moderne Pelletheizung auf dem neusten Stand der Technik

Broschüre Pelletheizung

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

So funktioniert die Pelletheizung Classic

So funktioniert die Pelletheizung Classic

  1. Vollschamottierte Brennkammer
  2. Schieberost
  3. Sekundärluftstrom mit Einlasskanälen
  4. Primärluft
  5. Flugaschenabscheider
  6. Ascheaustragung in Aschebox
  7. Automatische Zündung mit 300 W
  8. Einschubschnecke
  9. Wärmetauscher
  10. Turbulatoren mit autom. Kesselputzeinrichtung
  11. Saugzuggebläse
  12. Pellet-Saugturbine
  13. Pellet-Vorratsbehälter
  14. Füllstandsmelder
  15. Doppelzellrad-Dosierschleuse
  16. Lambdasonde

Technische Daten und Masse

 EinheitClassic 40Classic 40Classic 40
LeistungsbereichkW12–4214,7–4918–60
Wirkungsgrad Volllast/Teillast%94,9/94,694,5/96,493,8/96,4
Brennstoffwärmeleistung VolllastkW44,351,964
Rauchrohrdurchmessermm150150150
Wasserinhaltl124124124
Gewichtkg480480480
Grösse H x B x Tmm

1.480 x 1.210 x 920

Einbringmass H x B x Tmm

1.480 x 760 x 800

Kessel-Label A+A+A+
Einfache Bedienung der Heizung per App
Einfache Bedienung über die App möglich

Fernbedienung der Heizung via App oder WEB

Mit der Heitzmann oder Hargassner App können Sie einfach und schnell Veränderungen an Ihrer Heizung vornehmen und Informationen rund um die Uhr abrufen.
 

  • Die Heitzmann und Hargassner App und die WEB-Version sind kostenlos.
  • Modernes, ansprechendes Design
  • Echtzeitkommunikation: Anlagendaten und Änderungen werden umgehend übertragen
  • Kompakte Anlagenübersicht
  • Diagrammansicht für wichtige Werte
  • Solarregler in die App integriert
  • Pumpenstatus wird angezeigt
  • Wärmemengenzähler können angezeigt werden
  • Weiterleitung zu einer mobilen Web-Version
Heizen mit Pellets

Pellets – der clevere Brennstoff

Holzpellets sind ein Naturprodukt. Hergestellt aus naturbelassenem Restholz wie: Sägemehl, Hobelspäne, Hackschnitzel und Schadholz aus holzverarbeitenden Betrieben und Sägewerken. Pellets sind also ein Recyclingprodukt – die Herstellung absolut sinnvoll.  

Pellets sind ein heimischer und ökologischer Brennstoff für Ihre Heizung.

Mehr über Pellets erfahren


Zufriedene Kunden sind die beste Referenz

Lauren Freymond
Caroline Wyss Vogel von Buchhaltung
Wir sind für Sie da

Sie interessieren sich für

ökologische Heizsysteme?

Wir sind Ihre Profis und sind gerne für Sie da. Wählen Sie einfach eines unserer
kostenlosen Beratungsangebote aus.


  • Ihre Nr. 1 für Holzheizungen in der Schweiz
  • über 11‘000 Kunden schweizweit
  • 7 Tage Service / 24 h